curries five

So schnell neigt sich das Jahr dem Ende zu und bevor der erste Schnee fällt, erstrahlt die Stadt schon in funkelnden Lichtern. Mit der Adventzeit kommen auch die wunderschön kitschigen Weihnachtsmärkte – und wir halten es heuer mit dem Motto „trink Gutes und spende damit“, so ähnlich sagt man doch in der PR. Denn was gibt es Schöneres, als Genuss und Gutes tun zu verbinden und mit jedem Punsch einen kleinen karitativen Beitrag zu leisten. Hier unsere 5 Lieblingsorte für Punsch mit Sinn:

  1. Sein organisatorisches Talent beweist unser HR & Finance Kollege Michael nicht nur bei currycom. Seit 20 Jahren ist er nämlich Vorstandsmitglied und Activity-Beauftragter beim Lions Club Wien Vindobona. Und um wohltätige Projekte zu unterstützen, lädt der Lions Club jährlich zum Punschtrinken für den guten Zweck – dieses Jahr kommen die Einnahmen der Neugestaltung des Parks des Bundesblindeninstitutes in Wien zugute. Wer gerne mal mit Michael plaudern möchte, kann das heuer bei der Punschhütte am Graben 31 gegenüber vom Café de l’Europe machen.
  2. Der Naschmarkt zieht nicht nur Touristen an, sondern ist auch beliebter Winter-Hotspot bei Wienerinnen und Wienern. Gut, dass das beliebte NENI mit der Standnummer 510 zum orientalischen Punschschlürfen lädt und den Erlös der Organisation Flucht nach Vorn zukommen lässt.
  3. Gleich an zwei Standorten sind die Punschhütten der Volkshilfe Wien zu finden. Punsch, Tee und Glühwein gibt es nämlich vor der Millennium City und auf der Favoritenstraße 83 – dort kann man sogar besonders außergewöhnliche Punschkreationen verkosten und das alles zur Unterstützung der Sozialberatung der Volkshilfe Wien.
  4. Direkt auf der Mariahilferstraße und somit ganz in currycom-Nähe heißt es: Punschen für die Gruft. Die leckeren und vor allem hausgemachten Heißgetränke wärmen Hand und Herz im Einkaufstrubel.
  5. Die Stadtdiakonie und die dazugehörige Einrichtung „‘s Häferl“ schenken auch heuer ihren Punsch beim Karlsplatz aus und unterstützen damit einige ihrer Projekte. Nebenbei können sich alle Interessenten auch Informationen zur Einrichtung „´s Häferl“ einholen und herausfinden, wer Mama Linda ist.